Insektenfallen - Varianten und Anwendung

Insekten haben in gewerblichen Räumen nichts zu suchen. Sie wirken nicht nur abschreckend auf Kunden, sondern bergen auch ein gesundheitliches Risiko, da sie oft Überträger von Krankheiten sind. Besonders häufig sind sie in Betrieben zu finden, in denen Lebensmittel verarbeitet werden, wie zum Beispiel Restaurantküchen, Cafés oder Hotels. Um hier keine Kunden abzuschrecken, ist es wichtig, regelmäßig Maßnahmen zur Vorbeugung und Bekämpfung von Insekten zu ergreifen. Wird ein Befall entdeckt, kommen verschiedene Insektenfallen zum Einsatz.

Unterschiedliche Modelle von Insektenfallen

Insektenfallen gibt es in zahlreichen Varianten. Die meisten von ihnen basieren jedoch auf dem gleichen Wirkungsprinzip. Am häufigsten kommen elektronische Insektenfallen, Fallen mit UV-Licht oder auch Klebefallen zum Einsatz. Bei vielen Modellen werden die Wirkmechanismen auch in einer Insektenfalle vereint, um noch effizienter und schneller gegen einen Schädlingsbefall vorgehen zu können. Häufig verwendet werden Insektenfallen, die mit UV-Licht Mücken, Fliegen oder andere Fluginsekten anlocken und fangen. Hier gibt es speziell für den gewerblichen Einsatz konzipierte Geräte, die eine effektive Bekämpfung ermöglichen. Auch elektrische Hochspannungs- und Klebefoliengeräte werden in Betrieben häufig eingesetzt, um Insekten zu vernichten.

Anwendung von Insektenfallen

Je nachdem, wo die Geräte aufgestellt werden sollen, empfehlen sich unterschiedliche Insektenfallen. In Räumen mit Kundenverkehr werden ausschließlich geräuscharme und optisch unauffällige Geräte installiert. Schließlich möchte kein Kunde direkt sehen, wie die Insekten gefangen und vernichtet werden. Werden die Geräte dagegen im Bereich der Küche oder in anderen großen Räumen aufgestellt, zu denen kein Kunde Zutritt hat, können die Geräte deutlich größer ausfallen. Auch die Helligkeit eines Raumes spielt eine Rolle bei der Wahl der passenden Falle. In hellen Räumen eigenen sich andere Insektenfallen, als in dunklen Räumen, da einige Insektenfallen mit UV-Licht arbeiten.

Je nach Insekt die passende Falle wählen

Auch die zu fangende Insektenart spielt bei der Wahl von Insektenfallen eine Rolle. So existieren zum Beispiel Wespenfallen, Mückenfallen, Schaben- und Ameisenfallen oder auch Fliegenfallen, die jeweils speziell auf die einzelnen Tierarten optimiert sind. So kann ganz gezielt gegen einen Insektenbefall vorgegangen werden, um schnell und langfristig wieder hygienische Verhältnisse herzustellen.

Es existieren ebenfalls einige wichtig Regeln, um einem Insektenbefall vorzubeugen, damit Insektenfallen erst gar nicht installiert werden müssen. Um einen Befall langfristig zu verhindern bzw. einzelnen Tieren keinen Raum zur Ausbreitung zu bieten, sind verschiedene Maßnahmen notwendig. Man sollte zum Beispiel keine Lebensmittel offen herumliegen lassen, Abfallbehälter fest verschließen und oft reinigen oder auswechseln. Auch in Zwischenräumen und anderen Orten, in denen sich die Insekten wohlfühlen, helfen regelmäßige intensive Reinigungen und Kontrollen vor einer erneuten Ausbreitung.
Zusätzlich empfiehlt es sich trotzdem unauffällige Insektenfallen zu installieren, mit Hilfe derer die ersten neu auftretenden Tiere gefangen und so ein erneuter Befall meist verhindert werden kann. In allen Betrieben, in denen Lebensmittel verarbeitet werden, sollten diese Maßnahmen selbstverständlich sein und regelmäßig durchgeführt werden.

Eine uneingeschränkte Anwendung im Freien ist gesetzlich verboten. Insektenvernichter mit UV-Lampen dürfen nicht im Freien verwendet werden. Es können auch Nutzinsekten angelockt und vernichtet werden. Dies ist laut Gesetz in Deutschland verboten.

insektenvernichter.com bietet verschiedene Insektenfallen inklusive dem notwendigen Zubehör zur effizienten Bekämpfung von Insekten und anderen Schädlingen im gewerblichen Bereich.

Mitglied im Händlerbund