Insektenschutz – Maßnahmen in Innen- und Außenbereichen

Insekten sind nicht nur extrem lästig, sie bedeuten bei Kontakt zu Lebensmitteln auch ein gesundheitliches Risiko. Besonders in Hotel- oder Kantinenküchen, Cafés und Restaurants, Bäckereien oder in anderen Gewerbebetrieben, in denen Lebensmittel verarbeitet werden, können diese schnell zum Problem werden. Kunden fühlen sich belästigt und die Einhaltung von Hygienestandards ist nicht mehr gewährleistet. Um den Insektenbefall zu verhindern, gibt es zahlreiche vorbeugende Maßnahmen. Einige Möglichkeiten zum Insektenschutz werden hier kurz vorgestellt.

Insektenschutz im Innenbereich

In Inneren von Gewerbebetrieben gibt es verschiedene Möglichkeiten für den Insektenschutz, sowohl vorbeugend als auch zur Bekämpfung bereits vorhandener Tiere. Es gibt Geräte, die Insekten mit UV-Licht und Klebefolien anlocken und vernichten, aber auch zahlreiche elektrische Geräte. Wichtig ist im Innenbereich, dass Gäste von der Insektenvernichtung nichts mitbekommen und der Prozess möglichst unauffällig, geräusch- und geruchsfrei verläuft. Insektenschutzgitter sind eher für den privaten Einsatzbereich geeignet, da es kaum möglich ist jedes Fenster eines gastronomischen Betriebes mit einem Gitternetz zu verhängen. Dank der modernen Insektenfallen und Maßnahmen zum Insektenschutz für den gewerblichen Einsatz können Insekten jedoch schnell beseitigt und einem Befall vorgebeugt werden. Elektrische Geräte eignen sich in Räumen, in denen keine Gäste verkehren, UV-Lampen mit Klebefolien dagegen für die unauffällige Anbringung im Gastbereich. Wichtig ist natürlich auch hier, vorbeugende Maßnahmen für den Insektenschutz zu ergreifen. Dazu gehören das Vermeiden von herumliegenden Lebensmittelresten sowie die sorgfältige Abfallentsorgung und entsprechende Reinigungsmaßnahmen.

Insektenschutz im Außenbereich

Während es im Inneren von Gewerberäumen noch die Möglichkeit gibt, Insektenschutzgitter, UV-Fallen oder Ähnliches zu installieren, wird es bei der Abwehr von Insekten in Außenbereichen schon deutlich schwieriger. Zum einen, weil UV-Fallen in Außenbereichen gesetzlich verboten sind, zum anderen aber auch, weil große Flächen, wie beispielsweise in Biergärten oder Cafés unmöglich komplett vor Insekten geschützt werden können. Hier müssen Gäste zwangsläufig mit Wespen oder Mücken rechnen. Von Gewerbetreibenden können dennoch einige Maßnahmen ergriffen werden, um die Belästigung so gering wie möglich zu halten.

Für den Insektenschutz im Außenbereich empfiehlt es sich, Abfallbehälter stets verschlossen und möglichst weit entfernt von den Gästebereichen aufzustellen. Mit einer regelmäßigen Reinigung und Leerung wird der Insektenvermehrung zusätzlich vorgebeugt. Auch auf den Tischen der Gäste sollten Speise- und Getränkereste nicht zu lange stehengelassen werden. Insekten fühlen sich hiervon magisch angezogen und ständiges, zeitnahes Wegräumen und Putzen der Tische sollte in einem Gastronomiebetrieb selbstverständlich sein.

Eine Möglichkeit für den Insektenschutz im Außenbereich sind Fallen, welche mit Klebefolie arbeiten und Insekten anziehen. Diese sollten optisch jedoch möglichst unauffällig gestaltet sein, damit sich die Gäste nicht gestört fühlen. Zum Einsatz kommen im Außenbereich auch Fallen mit Lockstoffen, die sehr dezent, zum Beispiel in Blumenkübeln oder Sträuchern, aufgestellt werden können und Insekten anziehen. Für Mücken eignen sich dagegen elektrische Lockstofffallen auf Kohlendioxid-Basis. All diese Fallen sind in der Regel wartungsfrei, einfach im Restmüll zu entsorgen und kostengünstig erhältlich.

Eine uneingeschränkte Anwendung im Freien ist gesetzlich verboten. Insektenvernichter mit UV-Lampen dürfen nicht im Freien verwendet werden. Es können auch Nutzinsekten angelockt und vernichtet werden. Dies ist laut Gesetz in Deutschland verboten.

Zahlreiche Geräte und Möglichkeiten für den effektiven Insektenschutz innen wie außen gibt es bei insektenvernichter.com.

Mitglied im Händlerbund