Ihr Warenkorb
keine Produkte

Maulwurf vertreiben

 Maulwürfe richten im Garten, in Parks und in der Landwirtschaft alle Jahre wieder nicht unerhebliche Schäden an. Dabei sind es längst nicht nur die unschönen Maulwurfshügel, die für Missfallen sorgen. Angefressene oder abgefressene Wurzeln, die Maulwurfslöcher selbst und das teilweise unerwünschte Umschichten der oberen Erdschichten machen vielen Gartenbesitzern und Landwirten das Leben schwer. Dabei gibt es einige überlieferte und moderne Möglichkeiten, den Maulwurf vertreiben zu können. Den Garten, Wiesen und Beete maulwurffrei zu bekommen ist dabei ein Wunsch, der sich nicht immer erfüllt.

So bekommen Sie den Garten maulwurffrei

Alte Hausmittel helfen nur selten. So schwören die Einen auf schräg in den Boden eingegrabene Glasflaschen, Andere wollen mit viel Wasser den Maulwurf in seinen Gängen regelrecht ersäufen und ganz ausdauernde Zeitgenossen sitzen auch schon einmal mit dem Luftgewehr vor den Stolperfallen der Maulwurfshügel. Alle diese Maßnahmen bringen jedoch nicht viel. Während die eingegrabenen Flaschen nur bei richtigem Wind das angeblich störende Geräusch verursachen, verläuft sich das Wasser aus dem Gartenschlauch meist wenig hilfreich im Boden. Und die Jagd auch den Maulwurf mit dem Gewehr erübrigt sich meist schon deshalb, weil Maulwürfe nachtaktive Tiere sind und nur selten aus ihren Löchern kommen. Auch das vielgepriesene Ausräuchern ist nur von mäßigem Erfolg. Als sinnvoller haben sich hier Maulwurfsfallen und der chemische Schädlingsbekämpfer Maulwurffrei erwiesen. Damit lässt sich der Maulwurf vertreiben und sucht sich dann neue Refugien für seine ausdauernde Buddelarbeit. Allerdings sorgen die Maulwurfsfallen und Maulwurffrei nur in begrenztem Umgang für die erwünschte Wirkung. deshalb sollte beispielsweise das Mittelt Maulwurffrei weiträumig im Garten eingesetzt werden, wenn langfristig ein Erfolg beim Maulwurf vertreiben angestrebt wird.

Mit Maulwurffrei den Maulwurf vertreiben

Der Maulwurf ist ein geschütztes und zugleich nützliches Tier, das nicht getötet werden darf. Deshalb scheiden alle Bekämpfungsmittel aus, die darauf ausgerichtet sind, den Maulwurf zu vernichten. Bleibt nur das Maulwurf vertreiben. Dafür eignet sich gut das Vergrämungsmittel Maulwurffrei. Dieses wird in Kugeln angeboten, die etwa 15 Zentimeter tief in den Boden gegeben werden. Dafür eignet sich der leicht ausgeweitete Spatenstich, der nach Einlegen der Maulwurffrei Kugeln wieder zugetreten wird. Bei bereits vorhandenem Maulwurfsbefall auf Flächen lässt sich der Maulwurf vertreiben, in dem die Kugeln auch direkt in die Gänge gegeben werden. Die naturidentischen Duftstoffe vertreiben die Tiere. Daher lohnt es sich auch, die Kugeln auf benachbarten Flächen einzusetzen. Ist der Bereich maulwurffrei, können die Kugeln auch vorbeugend gegen eine neue Zuwanderung rund um das gewünschte Areal eingegraben werden. Empfehlenswert ist die Ausbringung der Kugeln im Frühjahr wenn die Maulwürfe wieder aktiv werden.

Mitglied im Händlerbund