Nie wieder Fliegen, Wespen & Co. in der Bäckereitheke und Metzgereitheke

München, 09. September 2013 - insektenvernichter.com

Nehmen wir an, Sie sind Bäcker und besitzen ein erfolgreiches Backwarengeschäft. Hier verwöhnen Sie Ihre Kunden jeden Tag mit knusprigen Brötchen, leckerem Kuchen und köstlichen Snacks. Doch eines Tages stellen Sie fest, dass Ihr tolles Angebot nicht nur bei Ihren Gästen, sondern auch bei Fluginsekten aller Art äußerst beliebt ist. Haus-, Schmeiß- und Fruchtfliegen, Wespen und Co. haben Ihre Frischetheke als Futterparadies entdeckt und sie auch gleich ihren Verwandten weiterempfohlen. Was nun?

Um weiterhin Ihre Hygienestandards zu halten, müssen Sie handeln. Dann kommen moderne Insektenvernichter für Frischetheken ins Spiel, die die ungebetenen Gäste schnell und ohne viel Aufsehen entfernen. Das gleiche gilt übrigens auch, wenn Sie Metzger sind, denn auch Fleisch- und Wurstwaren sind bei den fliegenden Plagegeistern äußerst beliebt. 

Nicht nur die Verkaufstheke befindet sich im Visier von Fluginsekten. Insektenvernichter für Frischetheken - eine informative Grafik hilft Ihnen bei der Suche!Auch in der Produktionshalle von Back- oder Wurstwaren machen es sich Fliegen aller Art nur allzu gern gemütlich. Im schlimmsten Fall kommt es wegen ihnen zu einem Produktionsstillstand; das ist dann nicht nur ärgerlich, sondern wird auch richtig teuer. Doch als Unternehmer haben Sie wenig Zeit, sich gründlich mit diesem Thema zu beschäftigen. Deshalb haben wir für Sie in diesem Artikel alles zusammengefasst, was Sie wissen müssen. Wir beantworten Fragen wie welche Insektenarten gibt es und warum fühlen sie sich in Ihrer Frischetheke so richtig wohl? Welche Insektenvernichter kommen für Bäckereien und Metzgereien in Frage? Und was muss ich beachten bei der Modell-Wahl, wie hoch ist der Wartungsaufwand und welche gesetzlichen Bestimmungen sind einzuhalten?

Welche Insekten lieben Frisches?

Auf das leckere Angebot an der Bedienungstheke haben es vor allem eifrige Haus-, Schmeiß- und Fruchtfliegen sowie Wespen abgesehen. Während sich Bäckereien vorwiegend mit den zuckerliebenden, schwarz-gelben Gesellen plagen, machen sich die Fliegen nur zu gern über die Fleischtheke her. Dazu zählt die gemeine Stubenfliege genauso wie die Schmeißfliege. Abgesehen vom unappetitlichen Anblick ist es der gesundheitliche Aspekt, der Verkäufern wie Kunden bei ihrem Anblick die Haare zu Berge stehen lässt.

Das Gelege der Schmeißfliege zählt mehrere hundert Larven, die bevorzugt auf organischen, meist proteinreichen Stoffen abgesetzt werden. Die Stoffwechselprodukte der Schmeißfliegenlarven sind für den menschlichen Organismus äußerst ungesund. Das Fleisch, das einmal von ihnen befallen wurde, können Sie getrost entsorgen; es ist zum Krankmacher geworden. Nicht nur dass Eiweiße, Kohlenhydrate und Fette durch die Larven zersetzt werden – auch ihre bereits fliegenden Verwandten sind potentielle Keimträger, die gefährliche Krankheiten übertragen können. Die gemeine Stubenfliege dagegen lebt nur zwischen 6 und 42 Tagen – je nach Umgebungstemperatur und Nahrungsangebot. Das ist an einer Ladentheke natürlich besonders gut. Sie gilt als Schädling, da sie wegen ihrer Ausscheidungen als Überträger von Infektionskrankheiten wie Ruhr, Typhus oder Cholera in Frage kommt. Und die Wespen? Auch sie können wegen ihres Stachels gefährlich werden – für Verkäufer und Kunden. Außerdem: Wer einmal das bunte Treiben der Wespen auf Bienenstich & Co. beobachten konnte, wird so schnell keinen Kuchen mehr essen wollen. Das Ganze ist übrigens keine Sache eventuell mangelnder Reinlichkeit: So hygienisch Ihre Frischetheke auch daher kommen mag, haben die Insekten einmal Ihr Jagdrevier auserkoren, dann lassen sie es nicht mehr so schnell aus den Augen.

Welche Insektenvernichter gibt es?

Haben Sie und Ihre Kunden bereits mit den hungrigen Kollegen Bekanntschaft gemacht? Keine Panik. Clevere Produktentwickler haben sich zu dem Thema „Schädlingsbekämpfung im Gastronomiebedarf“ bereits viele Gedanken gemacht und Methoden entwickelt, wie Sie die Insekten bekämpfen können. Bewährt haben sich Insektenvernichter für Gewerbe, die mit Hilfe einer Dreifachtechnologie die Frischetheken in Bäckereien, Metzgereien sowie anderen Gastronomien von Wespen und Fliegen befreien. Sie basieren auf einem Mix aus UV-Licht, einer Klebefolie und zusätzlicher gelb-grüner Lichtreflexion. Das Prozedere der Schädlingsbekämpfung gliedert sich dabei in Ködern – Neutralisieren - Entfernen. Das ultraviolette Licht am Insektenvernichter lockt die fliegenden Gesellen bereits aus großer Entfernung an, sie werden von der Frischetheke abgelenkt. Modelle wie der „FlyPod“ erzeugen mit einem innovativen Lichtstreuungskörper sogar einen besonders effektiven, verführerischen Leuchteffekt. Einmal am Gerät angekommen, bleiben die Insekten an einer Klebefolie hängen, die zum Beispiel bei der Wespen- und Fruchtfliegenfalle „Nectar“ zusätzlich mit einem Lockstoff getränkt ist. Eine große Versuchung für die Schädlinge, die für sie zum Schutz des Angebots in der Frischetheke tödlich endet.

Welches Produkt passt zu Ihnen?

Durch die Nähe zu Lebensmitteln unterliegen Insektenvernichter für Frischetheken strengen Vorschriften. Klebefoliengeräte wie der „G-Flytrap Commercial“ arbeiten geräusch- und geruchlos sowie hygienisch und giftfrei und sind daher besonders geeignet für den Einsatz in der Gastronomie und lebensmittelverarbeitenden Betrieben. Zudem ist das verwendete UV-Licht nicht schädlich für die Menschen, die täglich hier arbeiten. Die Wahl der Insektenvernichter für Gastronomie hängt auch von der Raumgröße Ihres Ladens ab. Höchst innovative Modelle wie der „Genus Spectra Compact“ decken bis zu 80 m2 ab – ein einziges Gerät kann Sie also bereits von aufdringlichen Plagegeistern befreien. Zusätzlich sollten Sie sich Gedanken machen, wo Sie Ihre neue Errungenschaft platzieren können, ohne die gewohnten Abläufe in Ihrem Geschäft zu unterbrechen. Und vor allem, wo sich Ihre Kunden nicht daran stören. Es ist sicher nicht besonders appetitlich anzusehen, wenn neben dem leckeren Stück Kuchen auch eine Sammlung toter Insekten zur Schau gestellt wird. Auch hierzu haben sich die Produktentwickler bereits Gedanken gemacht. Kein Kunde muss Ihrem Ladenraum heute ansehen, dass hier fliegenden Schädlingen der Garaus gemacht wird. Der dekorative Insektenvernichter Gastronomie „Aura“ zum Beispiel ist zeitgemäß und stilvoll – trotzdem können Sie mit ihm Insekten bekämpfen. Aufgrund des einzigartigen, kreisförmigen Designs lockt er Fluginsekten im Winkel von 360° an; die langlebige Klebefolie ist für den Betrachter von außen nicht zu sehen. Auch Standgeräte wie der „CM20“ sind äußerst vorteilhaft positionierbar, wenn es um die Bekämpfung von Haus-, Schmeiß- und ähnlichen Fliegenarten geht.

Und der Wartungsaufwand?

Es gibt noch mehr gute Nachrichten, die Sie als Betreiber einer Frischetheke freuen dürften. Genau wie die Art der Schädlingsbekämpfung ist die Wartung einer modernen Insektenfalle äußerst simpel. UV-Lampen wie die bruchgeschützten Röhren sollten nach einem Jahr gewechselt werden. Flexible Modelle wie der „CM20“ machen einen Lampenwechsel für den Besitzer besonders leicht. Die Klebefolien müssen je nach Jahreszeit alle 6 bis 8 Wochen ausgetauscht werden. Stellen Sie sicher, dass sich bei der Wartung keine Lebensmittel in unmittelbarer Nähe befinden. Auch Ihre Kunden müssen nicht unbedingt Zeuge des Abtransports der gefangenen Schädlinge werden – es sei denn, Sie wollen ihnen unbedingt die diskreten Vorteile moderner Insektenvernichter erläutern.

Beachten Sie bitte bei allen Insektenvernichter-Modellen, dass eine uneingeschränkte Nutzung im Freien gesetzlich verboten ist.


Hier können Sie die komplette Infografik als pdf-Datei herunterladen.

Infografik - Verwendungsrechte:

Die obige Infografik "Insektenvernichter für Frischetheken" von Ludwig Zeder, insektenvernichter.com, steht unter einer Creative Commons Namensnennung - Keine Bearbeitung 3.0 Unported Lizenz.

> Sie dürfen die Grafik unter Nennung der Quelle veröffentlichen, eine Bearbeitung ist nicht gestattet