02.Mär.2016 - Fliegenplage im Außenbereich, Biergärten,Terrassen.

Vielfältige Einsatzmöglichkeiten für die Fliegenfalle im Außenbereich

Bei Schmeißfliegen lockt überwiegend der Geruch von Abfällen, Blut, Fleisch und toten Tieren, während die gemeine Stubenfliege über nahezu alle Arten von Nahrungsmitteln herfällt. Sie sind besonders hartnäckig und lassen sich auch nicht vollständig mittels Sauberkeit, dem sorgfältigen Entfernen von Küchenabfällen oder Fliegengitter fernhalten. Auch die traditionelle Fliegenklatsche hilft hier kaum weiter, zumal die Fliegen stets in einer unüberschaubaren Anzahl zur Stelle sind. Dies ist in Anbetracht der starken Vermehrung dieser Fluginsekten nicht weiter verwunderlich. So kann eine weibliche Schmeißfliege pro Tag bis zu 2.000 Eier legen, die sich im Sommer binnen 1 bis 3 Wochen von der Made zur Fliege entwickeln. Im Außenbereich werden Fliegen ferner auch nicht durch Wände oder Decken in ihrer Kommunikation gestört. Sind die Bewegungen von Artgenossen erst einmal wahrgenommen, so begeben sich tausende Fliegen zum Bankett. Für ihre Entwicklung benötigen Schmeißfliegen ein hohes Maß an Feuchtigkeit, die sie etwa an Küchenabfällen, Dung und Tierkotvorfinden. Deshalb sind diese Plagegeister schwarmweise in der Umgebung von Mülleimern, Offenställen, Schuppen, Komposthaufen sowie Balkonen und Terrassen anzutreffen. Haben sie sich an Nahrungsmittelresten und Tierausscheidungen satt gelabt, legen sie sich oft auf Menschen und Essensteller nieder: kein besonders appetitlicher Gedanke. Weil die Fluginsekten zudem Krankheiten wie Milzbrand, Bindehautentzündung, Cholera, Typhus und Ruhr übertragen können, sollten sie schon aus gesundheitlichen Gründen nicht unterschätzt werden. Im Schreber-, Biergarten, auf der Restaurantterrasse oder im Außenbereich eines Cafés kann eine Fliegenplage schnell zu sensiblen Kundenverlusten führen. Dem können Sie jedoch schnell und zuverlässig vorbeugen: Nämlich mit einer Fliegenfalle im Außenbereich. Sowohl die Fliegenfalle RedTop wie auch die Fliegenfalle Squeeze & Snap Trap haben sich dabei als hocheffektive Fliegenvernichter erwiesen. 

Fliegenfalle im Außenbereich sorgt für giftfreie und effektive Bekämpfung 
 
Die Fliegenfalle Squeeze & Snap Trap sowie die Fliegenfalle RedTop haben sich bereits unzählige Male bewährt und wurden speziell für den Einsatz im Außenbereich konzipiert. Zahlreiche Gastronomen, Landwirte und Privatleute schwören auf die Effektivität einer solchen Fliegenfalle im Außenbereich. Geeignet ist die Fliegenfalle Squeeze & Snap Trap für Müll- und Recyclingbereiche, Terrassen, Gärten, Parks, Freizeitanlagen wie auch für Schuppen und Stallungen. Für denselben Einsatzbereich wurde auch die Fliegenfalle RedTop entwickelt, die ein Fangvolumen von 3 Litern besitzt. Die Fliegenfalle im Außenbereich ist aufgrund des darin enthaltenen natürlichen Lockstoffs hochwirksam, zumal dieser Hausfliegen, Fleisch-, Herbst- und Schmeißfliegen sowie andere schädliche Arten wie z.B. Wadenstecher und Brummer in seinen Bann zieht. Ist das Insekt mit dem Konzentrat in Berührung gekommen, bleibt es für immer im Beutel gefangen und verendet nach kürzester Zeit. Das hochwirksame Fallensystem wird im Freien aufgehängt (z.B. an einem Ast) und ist bis zu 12 Wochen wirksam. Schnell wird die Umgebung vollständig fliegenfrei, zumal der Wirkungsradius 5 bis 10 Meter umfasst. So werden die lästigen Zweiflügler mit der Fliegenfalle im Außenbereich eingefangen, bevor sie Besucher und Gäste belästigen oder in die Innenräume kommen. Mit der Fliegenfalle Squeeze & Snap Trap lassen sich ferner etwa 2.000 dieser Insekten einfangen, während mit der Fliegenfalle RedTop sogar zehnmal so viele unschädlich gemacht werden können. Dabei entsteht keinerlei Resistenz. Ihre volle Wirkung entfaltet die Fliegenfalle im Außenbereich bereits nach 3 bis 5 Stunden. Optimal lässt sich die Fliegenfalle Squeeze & Snap Trap überdies als Monitor zur Ermittlung des Befallsherdes einsetzen. Auch die Handhabung der kompostierbaren Fliegenfalle RedTop ist sehr simpel. Einfach das Köderpulver mit 1 Liter lauwarmem Wasser vermischen und anschließend in den Beutel geben. Ist die Einwegfalle voll, wird einfach ein neuer Fangbeutel mit frischem Köderpulverbefestigt. Dabei kann die alte Falle vollständig über den Restmüll und die gelbe Tonne entsorgt werden. Die Fliegenfalle Squeeze & Snap Trap und die Fliegenfalle RedTop sind dabei umweltfreundlich und vollkommen giftfrei.